Yogakissen Selber Nähen

Yoga-Kissen selbst genäht

Du hast keine Lust, Yogakissen selbst zu nähen oder hast Stärken in anderen Bereichen? das spielt keine Rolle, denn du kannst ein solches Kissen auch von Hand nähen. Um warm zu nähen, beginnen Sie mit dem einfachsten: dem Griff. Im Lotuscrafts Sewing Tutorial lernen Sie, wie Sie Ihr Meditationskissen selbst nähen können: Wenn Sie eine Nähmaschine haben, können Sie das Sitzpolster selbst nähen.

Heimwerker - Yogakissen selbst nähen

Das Nähen eines Yoga-Kissens selbst ist leichter, als du denkst! Der Vorteil eines hausgemachten Yoga-Kissens liegt auf der Hand: Sie können nicht nur das Aussehen, die Farbe und das Dekor, sondern auch die Materialqualität mitbestimmen. Auch der Reissverschluss ist praktisch: Die Befüllung kann ganz unkompliziert temporär in einen Beutel gefüllt werden, um den Bezug zu reinigen und später wieder in das Kopfkissen zurückzufüllen.

Materialien, die Yoga-Kissen benötigten: Mein Yogakissen hat folgende Dimensionen: Wenn Sie einen vollkommenen Zirkel zeichnen möchten, können Sie einen Rundhocker oder einen großen Behälter als Schablone verwenden. Weicht der Runddurchmesser Ihres Kopfkissens ab, können Sie die korrespondierende Baulänge (L) für das Seitenwand mit der folgenden Gleichung errechnen. Bügeln Sie den Textilstoff und machen Sie die Schnitte.

Wenn Sie zwei Ringe auf einmal ausschneiden möchten, verdoppeln Sie den Gewebe, platzieren Sie das runde Objekt auf der Oberseite (z.B. Eimer) und ziehen Sie es mit dem Markierungsstift um. Denken Sie jedoch an die Nahtzugabe: Schneiden Sie den Stoff 1-2 cm über den eingezeichneten Umfang hinaus aus. Beginnen Sie mit dem Einfachsten: Verdoppeln Sie den Griffstoff (von links nach rechts) und nähen Sie entlang der Längsseite.

Nun umdrehen und falzen (und ggf. bügeln), so dass die Schweißnaht auf der Rückenseite zentriert ist. Platzieren Sie den Reissverschluss und kreisen Sie ganz genau auf der rechten Seite (d.h. die Seite des Stoffes, die später auf der Außenseite auf der Seite des Reissverschlusses sichtbar ist, die später auf der Außenseite sichtbar ist) und sichern Sie mit Stiften. Nähen Sie entlang der Kante des Reißverschlusses. Stecken Sie das Seitenstück mit Stiften umlaufend auf den Ring.

Beide dicht beieinander, aber an der Stelle, an der das Seitenwand zusammenkommt, noch offen genug, um den Handgriff einzuführen. Setzen Sie den Handgriff so ein, dass die Nähte am Handgriff und die Nähte am Polster aufeinander zu weisen und beide später abgedeckt werden. Der Handgriff ist fest angebracht und die Schweißnaht auf dem Ring und dem Seitenstück schliesst sich mit.

Schließen Sie die Seitenwand hinter dem Handgriff. Öffnen Sie den Reissverschluss ein wenig, damit Sie das Ganze später nach links wenden können. Stecken Sie den zweiten Ring mit dem Bügel auf der rechten Seite zusammen und nähen Sie ihn an. Um ein Ausfransen des Stoffes an der Nähzugabe zu verhindern, sollte er gereinigt werden. Optional kann die Zugabe von beiden Kissenseiten nach innen gefaltet und an der Kante angenäht werden.

Die Schweißnaht am Beginn und am Ende des Reissverschlusses habe ich mit ein paar Handgriffen verfestigt, damit sich die Schweißnaht nicht später öffnet, wenn der Reissverschluss häufig angezogen und gelöst wird. Im Inneren (also auf der linken Seite) ist die Schweißnaht bis zum bewehrten Bereich verschlossen.

Mehr zum Thema