Yoga was Bewirkt es

Yoga, was es macht

Dennoch macht Yoga dich verdammt fit - und zwar gesund, glücklich und entspannt! Yogaübungen helfen, Körper und Geist in Einklang zu bringen. Doch was genau passiert, wenn wir regelmäßig trainieren? Wie wirkt sich Yoga auf unsere Gesundheit aus? Der Yoga liegt im Trend und findet immer mehr Anhänger.

Effekt von Yoga: 5 gute Argumente, warum Yoga gut ist!

Im Yoga hebt man keine Hanteln und geht nicht 42 km. Dennoch macht Yoga dich fit - und zwar gesünder, glücklicher und entspannter! Hier erfahren Sie alles über die phantastische Wirkungsweise von Yoga auf Mensch und Umwelt. In der Tat gibt es Menschen, die immer noch glauben, dass Yoga eine Form der esoterischen Entspannung ist.

Aber das heißt nicht, dass Yoga dich nicht unheimlich gesund und kräftig macht! Aber warum hat diese relativ schonende Bewegungsform eine so intensive Wirkung auf unseren Organismus? Zugleich bringt dich eine Yoga-Lektion dazu, in deine Nähe zu kommen und sicherer zu werden. Nur Yoga hat so viele gute Auswirkungen auf den Organismus und den Verstand...... Ayurveda hat zahllose Auswirkungen auf unsere Gesundheit: Asanas, Yoga, meditative Übungen und Panayama arbeiten gegen Stress.

Auf diese Weise wird die Freisetzung des Stress Hormons Kortisol verhindert, so dass Sie sich entspannt zurücklehnen können und Ihr Organismus sich regenerieren kann. Auch beim Stress hat Yoga eine präventive Wirkung: Regelmäßige Praktizierende sind mit der bewusstes Atmen bestens bekannt - ein wichtiges Instrument zur effektiven Entspannung in akutem Stress. Yoga zum Beispiel fördert die Schilddrüsenfunktion - und kann unseren Organismus noch besser vor Giftstoffen aufhalten.

So kann Yoga Organfunktionsstörungen wie starke Nervenschwäche oder Schlafstörungen vorzubeugen. Zugleich kräftigt Yoga das Herzen, stimuliert die Durchblutung und steigert unsere Selbstvertrauen. Ihr Verstand fÃ?hlt sich reiner und besser an und Sie haben generell mehr Zeit. Das ist nicht unwichtig: Yoga hat eine entgiftende Wirkung. Weil, wenn Ihr Organismus ständig mit Altgiften zu kämpfen hat, nicht nur Ihr Gesamtenergieniveau geringer ist als es sein könnte, Sie sind auch empfindlicher gegen Infektionen, können auch geschwollen erscheinen und mehr SÃ??uren im Gewebespeicher speichern (Hallo, Cellulite!).

Flatulenz, Depression, Haarausfall, brüchige Nägel und ständige Kopfweh können auch dann auftreten, wenn sich zu viel SÃ??ure und Abfallstoffe in unserem Körper abgesondert haben. Keine Sorge: Wenn Sie regelmässig Yoga praktizieren (am liebsten mit speziellem Entgiftungsyoga, natürlich), werden Sie das gesundheitsschädliche Erbe rasch reduzieren. Einerseits atmet Yoga Toxine durch tiefes, ruhiges Durchatmen während der ganzen Stunde aus, andererseits durch gezielte Pranayama-Übungen wie beispielsweise Kapalabhati.

Vor allem die gesundheitlichen Auswirkungen auf den Darmbereich sind noch bedeutsamer, als lange Zeit angenommen wurde - denn der Darmbereich und die darin enthaltene Keime sind für einen erheblichen Teil unseres Immunsystems ausschlaggebend. Yoga verstärkt mittelbar auch unser Abwehrsystem! Werden Sie Ihr gesündestes, glücklichstes Selbst mit Yoga, Mediation und guter Nahrung - treten Sie jetzt unserem Angebot bei!

Das ist natürlich im Gegensatz dazu nicht sehr eindrucksvoll. Aber jeder, der regelmässig Yoga praktiziert, weiß, dass Yoga sehr stressig sein kann. Neben dynamischen, herausfordernden Stilen wie Ashtanga Yoga oder Jivamukti Yoga gibt es auch Klassiker wie Hatha Yoga und Sivananda Yoga. Manche Yoga-Praktizieren bei speziellen Anlässen gar 108 Mal den Sonnengruss - wer aushält, wird nie wieder sagen, dass Yoga "nur Entspannung" ist.....

Darüber hinaus wird in einer 90-minütigen Yogasitzung fast alle Muskeln des Körpers durchlaufen. Offensichtlich, Yoga. Yoga dehnt den ganzen Organismus gründlicher, abwechslungsreicher und aufmerksamer als jede andere Disziplin - Yoga ist das ideale Fasziontraining. Auch gibt es ein besonderes Faszienyoga, das eine noch stärkere und unmittelbar spürbare Wirkung auf die Faszie hat.

Ach ja, und übrigens: Die Streckung beim Yoga bewirkt, dass Yogis lange, schmale Muskelpartien bilden, die die Figur und den ganzen Organismus wirkungsvoll formen und straffen lassen! Yoga hat auch Auswirkungen auf das eigene Unterbewusstsein. Indem du im Kurs immer wieder gelehrt wirst, deinen eigenen Leib und seine Bedarfe wirklich zu erkennen, deinen gegenwärtigen Zustand zu achten, ohne ihn zu beurteilen, wird sich diese Haltung für den Rest deines Leben lang in positiver Weise ändern.

Es wird berichtet, dass nach dem Yoga alles etwas hübscher wirkt, dass man sich danach hoffnungsvoll und voller Kraft fühlt. Die stimmungssteigernde Eigenschaft des Yoga ist wahrscheinlich auf die Bewegungsfreude, den akzeptierten Umgang mit dem eigenen Organismus, den Abbau von Stress und die gute Laune des Yogas zurückzuführen.

Damit entspannen Sie sich nicht nur und können einen liebevollen Umgang mit sich selbst pflegen - es hat auch sehr konkrete Wirkungen auf Ihr Verhalten: So erhältst du mit Yoga von selbst einen knusprigeren Body - aber vielleicht bemerkst du das gar nicht, weil du dich (und natürlich auch andere) mit viel mehr liebevollen Äuglein betrachtest und ein größeres Selbstvertrauen erhältst.

Mehr zum Thema