Yoga und Pilates

Pilates und Yoga

In dem folgenden Artikel möchten wir einen Vergleich zwischen Pilates und Yoga anstellen, in dem wir Unterschiede und Ähnlichkeiten darstellen. Anders als Pilates hat Yoga bereits eine jahrhundertealte Philosophie, die auf der Verbindung von Körper, Geist und Seele basiert. Holistisches Kurzprogramm: Yoga und Pilates zum Formen, Straffen, Entspannen. Das Wolfensson Yoga & Pilates ist ein Ort der Interaktion zwischen Sinnlichkeit und Entspannung. In Burscheid im schönen Bergischen Land befindet sich das Pilates & Yoga Studio.

Gegenüberstellung Yoga Pilates Ärztin/ Arzt Ärztin/ Arzt Besprechung und Beratung

Im folgenden Beitrag wollen wir einen Abgleich zwischen Pilates und Yoga anstellen, in dem wir Differenzen und Ähnlichkeiten darstellen. Mit den Begriffen Yoga und Pilates werden oft die Bereiche Erholung, Wellness und Wellness in Verbindung gebracht. Bei beiden Entspannungsformen ist ein steigender Trend zu beobachten, was nicht zuletzt darauf zurückzuführen ist, dass Pilates und Yoga für alle Altersgruppen empfohlen werden.

Aber was sind die Differenzen und was haben sie gemeinsam, was sind die Ähnlichkeiten zwischen den beiden Ausbildungsformen? Zu den Grundideen des Yoga gehören unter anderem die meditative Tätigkeit, das Konzentrieren, die Atmen und die gesteuerte Fortbewegung. Es handelt sich um den Versuch, den eigenen Leib auf geistliche Art und Weise in Harmonie mit der Geistlichkeit zu versetzen. Die Pilates dagegen repräsentieren die Idee, dass ein reiner Organismus durch eine gesteuerte und bewusst durchgeführte Übungsreihe entstehen kann, um ein höheres Körpergefühl zu schaffen.

Zwischen Pilates und Yoga gibt es Differenzen in Bezug auf ihre Entstehung. Der Yoga kommt aus Indien und hat sich von dort aus seit mehreren tausend Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Yoga wird heute als eine Lebenswissenschaft und eine geistliche Unterweisung angesehen. Die Pilates dagegen ist eine moderne Entspannungsmethode und wurde von Joseph Hubert Pilates im Laufe des neunzehnten Jahrhundert erdacht.

Mit der Pilates-Methode als Ganzes Körpertraining werden tiefere, in der Regel schwache Muskeln angegangen und geschult. Einen weiteren Unterscheid zwischen Yoga und Pilates zeigt die Atmen. Im Yoga kommt der Abdominalatmung eine entscheidende Bedeutung zu. Es wird ausschliesslich durch die eigene Haut eingeatmet und wird für Meditationen und Entspannungszwecke verwendet.

Im Yoga ist das Atmungstraining eine eigene Aufgabe, aber bei Pilates wird es nur als individueller Rhythmus aufgefasst. Bei Pilates wird die laterale Brustatmung unterrichtet, was bedeutet, dass der Student bis zum Diaphragma durchatmen sollte. Bei Pilates wird die Inhalation zur Übungsvorbereitung und zum Austreiben der Übungen mit Fokus auf das Zentrum des Körpers - das Kraftpaket - verwendet.

Pilates beschäftigt sich mit drei Punkten in der Ausführung: Jede Aufgabe konzentriert sich auf die Bereiche Aufmerksamkeit und Steuerung sowie Genauigkeit und Anspannung. Josef H. Pilates bezeichnet dies als "Contrology", was die Vermittlung der Körperbeherrschung impliziert. In dieser Hinsicht weicht Yoga nicht so sehr von Pilates ab.

Im Unterschied zu Pilates handelt es sich jedoch nicht um ein Krafttraining und wird daher von vielen nicht als "Sport", sondern als Erholungstechnik betrachtet. Im Yoga werden den Studenten proportional mehr unterschiedliche Atmungsübungen, körperliche Übungen, Tiefenentspannungs-Methoden und Mediationen beigebracht. Das Lehren des Yoga trainiert viel mehr über das geistige Verstehen von Verstand und See, das bei Pilates nicht angewendet wird.

Das kann etwas mit der langen Tradition des Yoga sowie mit historischen und spirituellen Faktoren zu tun haben. Die Pilates trainieren die kleinste, tief sitzende Muskulatur, wie z.B. die tiefe Bauch-, Beckenboden- und Rückenmuskulatur, verbessern die Haltung, Flexibilität und das Körperbewusstsein. Mit Yoga soll vor allem Stress abgebaut, Spannungen abgebaut und damit die Gesunderhaltung durch eine verbesserte physische Mobilität gefördert werden.

Sowohl Pilates als auch Yoga helfen bei der Vollendung des täglichen Lebens, indem sie versuchen, beide Methoden in alltägliche Situationen zu übertragen. Yoga und Pilates zielen darauf ab, die eigene Körpergesundheit zu bewahren und das Körpergefühl zu trainieren und zu stärken. Während sich Yoga mehr auf Erholung und Atem sowie Geistigkeit konzentriert, bemüht sich Pilates, das physische und psychische Wohlergehen durch physische Zusammenziehung und psychische Akkonzentration zu födem.

So sind die Pilates- und Yogamethoden eine sehr gute Gegenüberstellung. Wer sich zum Yoga- oder Pilates-Trainer ausbilden lassen möchte, findet im Folgenden eine ausführliche Darstellung der Lerninhalte und -anforderungen:

Mehr zum Thema