Yoga oder Pilates

Pilates oder Yoga

In dem folgenden Artikel möchten wir einen Vergleich zwischen Pilates und Yoga anstellen, in dem wir Unterschiede und Ähnlichkeiten darstellen. Anders als Pilates hat Yoga bereits eine jahrhundertealte Philosophie, die auf der Verbindung von Körper, Geist und Seele basiert. In Yoga und Pilates gibt es viele Gemeinsamkeiten. Die YogaPilates für einen gesunden Beckenboden. Nahezu parallel zum Aufschwung des Yoga hat Pilates in den letzten Jahren auch immer mehr Anhänger gefunden.

Was ist besser als Yoga oder Pilates?

Ob Yoga oder Pilates: Beide Sportaktivitäten konzentrieren sich auf die Mitte des Körpers und sorgen für einen ausgewogenen Körper. Letzteres gewinnt im Kampf Pilates vs. Yoga deutlich in Sachen Relax. Der Yoga ist für Menschen geeignet, die rastlos und angespannt sind. Ein Yoga-Training startet mit Dehnungsübungen, die sowohl für konventionelle gymnastische Ähnlichkeiten als auch für Einsteiger durchführbar sind.

Yoga erfordert viel Anspannung. Das Wichtigste beim Yoga ist, gleichmäßig zu atmen. Ob Yoga oder Pilates: Was ist besser für die Ausstrahlung? Das Pilates ist ein hochmodernes Haltungs-Training für Mann und Frau, das alle Körpermuskeln und Formen nutzt und ausfüllt. Dazu kommt neben einer schlanken Kontur auch ein Erholungseffekt - wie beim Yoga.

Pilates ist nicht für Einsteiger ohne die Begleitung eines erfahrenen Lehrers gedacht. Es ist ein sehr anspruchsvolles und vor allem auf die tiefen Muskeln ausgerichtetes Trainingsprogramm, weshalb es sich auch zum Abmagern anbietet. Wie beim Yoga ist auch hier die Atemfunktion von Bedeutung. Egal ob Yoga oder Pilates - durch beide Varianten werden Sie Ihr körperliches Gefühl sicherlich steigern.

Ob Yoga oder Pilates: Was ist das Passende für dich?

Möchten Sie einen schlankeren Bauchnabel und einen klar abgegrenzten Rumpf? Sowohl Yoga als auch Pilates können Ihnen weiterhelfen - aber auf welche der beiden Trainingsmethoden sollten Sie sich fokussieren? Die Pilates und Yoga - Was verbirgt sich dahinter? Obwohl Yoga Jahrtausende lang bekannt ist und als ein philosophisches Unterfangen gilt, wurde Pilates im Ersten Weltkrieg von dem Germanen Josef Hubert Pilates erdacht.

Yoga und Pilates schließen den Atmungsfluss in das Trainingsprogramm ein. Pilates Workout beinhaltet das Einatmen durch die Nasenlöcher und das Ausatmen durch den Mundbereich. Während der Yoga-Übungen atmet man beinahe ausschliesslich durch die Nasenspitze. Darüber hinaus ist das Atmen ein wichtiger Bestandteil des Yoga - es entspannt auch den Verstand.

Yoga-Übungen werden im Unterschied zu Pilates nicht mehrmals durchgeführt, sondern in der Regel so lange wie möglich. Die Pilates und Yoga - Warum Yoga? Wenn du Yoga praktizieren willst, solltest du nicht nur mit deinem eigenen Leib, sondern auch mit deinem eigenen Geist sein. Dieser holistische Trainingsplan ist nicht für diejenigen gedacht, die sich während der sportlichen Betätigung ausschalten wollen.

Das Yoga ist eine Form der meditativen Tätigkeit, bei der nebenbei unterschiedliche Körperhaltungen im Wechsel zwischen Entspannen und Spannen vorgenommen werden. Es ist von Bedeutung, sich auf die Atmen und eine gewisse Präsenz zu beschränken, auch bei höchsten Belastungen. Der Schwerpunkt liegt auf dem Kofferraum, aber Yoga ist auch ideal als Aufwärmtraining vor anderen Sportaktivitäten wie Jogging und Radfahren.

Wählen Sie Yoga, wenn Sie nach einem entspannten Fitnesstraining suchen, das Ihnen die Möglichkeit gibt, sich auf andere Themen als nur das Trainieren zu konzentrieren. Yoga kann den Weg für weitere sportliche Betätigungen bereiten, insbesondere für Menschen mit kränklicher Erkrankung. Die PILATES UND YOGA - Warum Pilates? Im Yoga hält man immer wieder inne und bleibt in gewissen Stellungen, während das Pilatestraining aus flüssigen Bewegungsabläufen und repetitiven Übungsaufgaben zusammengesetzt ist, die sich gegenseitig verschmelzen.

Schon kurz nach der Gründung war das Pilatestraining daher besonders bei den Tänzerinnen und -spielern gefragt. Pilates wurde entwickelt, um den ganzen Organismus zu schulen und die Körperhaltung zu erlernen. Diejenigen, die auf Beweglichkeit und einen festen Körperkörper hoffen, werden ihr Bestes geben, indem sie regelmäßig Pilates-Trainings absolvieren. Insbesondere bei Pilates können sowohl Tänzerinnen und Tänzer als auch Sportlerinnen und Sportler ihren körperlichen Bereich auf anstrengende Trainingseinheiten oder Krafttraining vorzubereiten und ihr allgemeines Trainingsprogramm zu verstärken.

Pilates-Kurse gibt es, die nur auf Teppichen durchgeführt werden - der Matwork. Josef Pilates hat den ursprünglichen Reformer einmal in englischer Gefangenschaft entwickelt. Josef Pilates bezeichnete das damalige Trainingsprogramm als "Contrology". PILATEN UND YOGA - noch unentschieden? Jogilates kombiniert die Erholung durch (Hatha-)Yoga-Übungen und mit Verstärkungselementen von Pilates, die die Rücken-, Bauch- und Beckenbodenmuskulatur kräftigen.

Aus dem Ganzen wird ein fließendes Training, in das auch Atem- und Gleichgewichtsübungen integriert sind. Stellen Sie daher unbedingt fest, dass Sie von einem geschulten Ausbilder oder Dozenten als Newcomer vorgestellt werden. Auf diese Weise vermeiden Sie Lernübungen und Fehlstellungen oder Verletzungen. Weil Sie in diesem Falle mit Sicherheit den Wunsch verlieren - ob beim Yoga oder Pilates.

Mehr zum Thema