Yoga Nidra

Die Yoga-Nidra

Die Yoga-Nidra ist eine effektive und effektive Entspannungsmethode, die auch als tiefe Entspannung mit innerem Bewusstsein beschrieben werden kann. Die Yoga-Nidra, übersetzt "Yoga-Schlaf", hat ihren Ursprung in der tantrischen Übung "Nyasa". Erreiche eine besonders tiefe Entspannung mit Yoga Nidra. Die Yoga-Nidra ist eine Entspannungstechnik, die auf der Grundlage alter tantrischer Methoden entwickelt wurde. Mit Yoga Nidra entsteht ein Zustand, in dem wir uns zwischen Wachsamkeit und Schlaf befinden.

Yoganidra - im Yogaschlaf zur tiefen Entspannung

Die Yoga-Nidra ist der Stand der Wachsamkeit und des Schlafes zur gleichen Zeit. Nidra kommt aus dem Sanskrit und hat eine Bedeutung bis hin zum Einschlafen. Yoganidra heißt, mit voller Aufmerksamkeit zu schlafen: Dadurch werden Leib, Verstand und Psyche in einen bewussten Beruhigungszustand versetzt. So wie wir unsere Technik in einen Ruhestand versetzen, können unsere Batterien im Yoga Nidra innerhalb kurzer Zeit wiederaufgefüllt werden.

Wo kommt Yoga Nidra her? Die Yoga Nidra basiert auf uraltem tantrischem Wissen. Die Gründerin der Bihar School of Yoga, Swami Satyananda Saraswati, hat diese Methodik auf der Grundlage komplizierter und zeitraubender Übungen entwickelt, die den Anforderungen der Menschen von heute gerecht wird. Wofür benötigst du Yoga Nidra? Die Yoga-Nidra wird im Liegen auf dem Ruecken praktiziert (Savasana).

Für wen ist Yoga Nidra gedacht? Die Yoga Nidra ist für Yoga-Einsteiger ohne Vorkenntnisse geeignet und kann zu jeder Zeit des Tages praktiziert werden. Es geht darum, bei voller Bewusstheit in einen Bereich zwischen Wachsamkeit und Schlafen zu gelangen. Yoga Nidra verfolgt einen gewissen Prozess, der von der Außenseite nach der Innenseite verläuft. Über ein gutes Viertel der meditativen Tätigkeit ist dem Körperbewusstsein gewidmet.

Die Yoga Nidra Massage mit Ranja Weiß gefällt mir sehr gut. Es gibt auch eine weitere sehr schöne Yoga-Nidra-Meditation zum Herunterladen mit Anna Trökes. Durch regelmäßiges Praktizieren wird das Gehen jedes Mal ein wenig erleichtert und der Wachzustand in tiefer Entspannung kann immer besser umgesetzt werden.

Der auch seinen Sankt-Salpa, den Wunsch seines Herzens, im Yogaschlaf wiedergibt, darf sich auf seine Verwirklichung gefasst machen. Der verstorbene indische Yoga-Meister Satyananda sagte gar, dass dies der effektivste Weg sei, seinen Sankt-Papa zu setzen: "Alles im Dasein kann dich enttäuschen, aber nicht den Sankt-Papa, den du dir im Inneren im Yoga Nidra vormachst.

Yoganidra - Wunderschöne Erholung für Leib und Seele

Mit Hilfe der Tantraübung "Nyasa" findet der Praktizierende unter der Leitung des Trainers gewisse Teile des Körpers. Der Ablauf der Ankündigung ist eine besondere Sequenz, die davon abhängt, mit welchem Teil des Gehirns die unterschiedlichen Teile des Körpers durchdringen. Die Grundidee dieser Aufgabe ist es, die individuellen Körperstellen mit der Wahrnehmungsfähigkeit zu "berühren".

Dabei geht es nicht darum, dass die Koerperteile bequem versinken und jeder einzelne Muskeln ganz entspannt ist, sondern darum, die Koerperteile zu "beruehren", mit der Intention, ein vollstaendiges Bewusstsein in diese Glieder zu ueben. Ein netter Gedanke ist es, an viele kleine empfindliche Antennensysteme an den Orten zu erinnern, an denen Sie Ihre Wahrnehmungen ausrichten.

Mit seiner Aufmerksamkeit geht der Praktizierende auf diese Stellen zu, wodurch sich das Bewußtsein immer mehr ausdehnt und so ein immer klareres Gefühl aufkommt. Nyasa' benutzt zunächst ein Mantren, das an den einzelnen Körperteilen "befestigt" ist und so das göttliche Bewußtsein in diese Teile leitet. Es ist die Mission eines Mantras, den Verstand zu besetzen und das unbedingte Gewahrsein zu befördern, was zu Frieden und Schweigen beiträgt.

Mehr zum Thema