Yoga Kopfstand

Yogakopfstand

Beim Yoga fließt der Kopfstand nach unten, was sonst mühelos nach oben gepumpt werden muss. Die Kopfstütze, Sirsasana, wird im Yoga als "König der Asanas" bezeichnet. Bei Yogalehrern: Wie können Sie Yogapraktikern helfen, auf dem Kopf zu stehen? Das berühmteste und wahrscheinlich auch das wichtigste Training der Rishikesh Yoga-Serie ist der Kopfstand, genannt Sirshasana. Sie hält die Gelenke geschmeidig, stärkt Herz und Kreislauf, fördert die Konzentration und wirkt ausgleichend auf die Psyche.

Yogakopfstand (Sirsasana) - JETZT 9-Schritte-Anleitung

Der Yogakopfstand Sirsasana (oder Shirshasana, Sanskrit: ????????) - der Yogakopfstand - ist einem sehr ähnlichen Asana wie Pincha Mayurasana (der Unterarmstand): Du benutzt deine Unterarme und Ellbogen für beide Yogastunden, aber im Kopfstand wird dein Körper wie eine Wunderkerze gespannt, denn in der Position ist dein Hals gerade und dein Körper liegt auf dem Erdboden.

Es ist wie eine Art Arznei in Gestalt des Yoga: Sirsasana stimuliert die Durchblutung, was gut für das Gehirn ist, die Sauerstoffversorgung und gegen Verstopfung der Venen ist. Sie baut Stress ab und wenn Sie den Kopfstand darauf haben, werden Sie feststellen, dass sich diese Yogastellung in Ihrem Atemluft und Ihrem Muladhara-Chakra günstig aufbaut - die Ursache für mehr Courage, Selbstbewusstsein und Erdung im Dasein.

Im Gegensatz zum Schulterständer formt Ihr körperlicher Zustand eine vertikale Linie, wenn Sie auf dem Haupt stehen. Die Ansicht ist geradeaus, die Füße sind gedehnt, das Körpergewicht wird von Händen, Hals und Schädel gehalten. Damit du in die Position des Stehens auf dem eigenen Haupt kommst, kniest du zuerst in der Nähe deiner Yoga-Matte, deine Füße greifen sich gegenseitig an, deine Kälber legen sich dicht beieinander.

Der Unterarm liegt auf dem Rücken, die Ellenbogen weisen in einem Winkel von 45 Grad nach aussen. Platziere nun deinen Schädel mit der Krone auf dem Fußboden, so dass deine Hände den hinteren Teil deines Schädels umarmen. Legen Sie die Beine hoch und strecken Sie Ihr Po an die Zimmerdecke, bis Sie auf den Beinen stehen (Delfin). Drücke deine Arme kräftig in den Untergrund, dein Mundgeruch ist beruhigt.

Strecke nun eines deiner Schenkel nach oben, dein Fuss weist zur Raumdecke, bis du dich ruhig und ruhig fühlst. Der Fuss ist nach oben gerichtet. Dann winkle dein anderes Schenkel und ziehe dein Kniestück zu deinem eigenen Unterleib. Ihre Zehen weisen zur Raumdecke, Ihre Knien sind gerade. Hals, Rücken, Becken mit Beinen ziehen eine gerade Linien.

Bleiben Sie für ein paar Augenblicke auf dem Kopfstand. Bewegen Sie nun Ihre Füsse auf den Fußboden, indem Sie Ihre Beine wieder strecken und Ihre Ellenbogen vom Fußboden nehmen. Ganz allmählich und stilvoll in den Kopfstand: In diesem Film können Sie sehen, wie Chelsey den Bogen über Sirsasana spannt. Das Gleichgewicht bewahren und den Kopf im etwas wackeligen Kopfstand entspannen, indem man entweder die Ohren schließt oder wie in der meditativen Praxis nach einem Fixpunkt an der Decke oder am Fußboden sucht.

Zur Übung des Gleichgewichts ist es am besten, sich gegen eine Mauer zu schwingen oder Ihren Yoga-Lehrer zu bitten, Ihnen bei Asanas wie Sirsasana zu helfen. Am Anfang kannst du auch einen Einbeinstativ machen, um zuerst deine Kräfte und die Prozesse zu schulen. Enthaltung: Menschen, die an hohem Blutdruck oder hohem Pulsschlag, einer Ohr-, Augen- oder Kopf-/Hirnerkrankung oder einer Schädigung des Rückens oder des Halses leiden, sollten auf Sportarten wie das Stehen auf dem Kopf unterlassen.

Körperhaltung: Es ist von Bedeutung, dass Ihr körperlicher Zustand in dieser Position senkrecht ist. Das gesamte Körpergewicht liegt auf den Ellenbogen, den Armen und dem Schläfen. Sie sollten es auf jeden Fall meiden, Ihre Füße zu stoßig zu bewegen oder mit diesem Isana zu sehr hin und her zu schwingen, da es Ihren Hals und Schädel zu sehr beansprucht.

Mehr zum Thema