Yoga für Füße

Yogalehrer für Füße

Erwärmt die Füße, daher besonders gut im Winter. Haltungsschäden an den Füßen sind oft für viele Beschwerden verantwortlich. Mit Yoga wird der Fußrücken gestärkt und mit beiden Beinen fest auf dem Boden gestanden. Mit gezielten Yoga-Übungen können Ihre Füße profitieren - und Ihr ganzer Körper auch. Wie Yoga für Ihre Füße funktioniert, erfahren Sie bei uns.

Gesundheitsfördernde Füße mit 5 simplen Yogasitzungen

Die Sommerzeit ist die ideale Zeit, um sich um die Füße zu kuemmern und ihnen ein wenig mehr Beachtung zu widmen. Schließlich benötigen wir keine Strümpfe mehr und können leichtere Stiefel anbringen. Aber Sie können viel mehr für Ihre Füße tun, als ihnen nur eine Fußpflege zu geben: die passende Körperbewegung.

Wie im übrigen Organismus müssen auch die Fußmuskeln und Gelenkverbindungen gestärkt und gestreckt werden. Denn unsere Füße nehmen unser ganzes Gewicht auf sich. Wenn alles in Ordnung ist, dann hat Ihr Fuss eine Gestalt, die genügend Abstand zwischen den Spitzen hat. Der gesunde Fuss sorgt für Ausgeglichenheit, sowohl im täglichen Leben auf beiden Beinen als auch z.B. in der Yoga-Übung "Baum".

Der gut ausgerichtete Fuss beeinflusst die komplette Erektion des Körpers und entspannt andere Verbindungen wie z. B. an den Knien oder in der Hüfte. Mit Yoga kann man nicht alles abheilen, aber Yoga kann einem so viel geben, dass die Füße einen noch lange Zeit durchs ganze Jahr führen werden. Stellen Sie sich vor, Ihre Füße wären wie kleine Wagen mit vier Rollen.

Drücken Sie die " 4 Rädchen " Ihrer beiden Füße gleichmäßig in die Erde, und zwar die Kugeln unter den großen Zehe, die Kugeln unter den kleinen Zehe und sowohl die mittlere der Innen- als auch der Außenabsätze. Ihre Füße sind höchstens hüftweit auseinander. Spreizen Sie Ihre Füße auseinander. Atme ein und hob deine Absätze allmählich vom Erdboden ab, bis du auf deinen Eiern und Füßen stehst. Auch wenn du nicht auf dem Rücken liegst.

Ebenso vorsichtig senkt man die Füße beim Ausatmen wieder ab. Eure Füße sind nach oben zur Zimmerdecke gerichtet. Beim Einatmen drückt man die Füße nach vorn (Punkt) und beim Ausatmen zieht man die Füße kräftig zurück (Flex). Wie können Sie Ihre Füße fit und munter machen?

Yogaübungen für die Füße

Die Füße übernehmen eine Fülle von Aufgaben in unserem Alltag. Diese sind die Grundlage unseres Organismus, gründen uns, bewahren uns im Gleichgewichtssinn und gewährleisten so eine sichere Bewegung. Beim Yoga kann man viel tun, um die Füße gesünder zu machen und zu kräftigen. Sie ist die optimale Vorstufe zu unseren Yogafußübungen.

Vor dem Beginn der Fußverstärkung werden die Erdungswandler großflächig gestreckt. BallenkreisePlatzieren Sie einen Meter hinter sich, legen Sie ihn auf die Füße und bilden Sie einen Halbfußmond. Bewegen Sie nun die Füße im Halbkreis hin und her, die Füße verbleiben auf der Unterlage. Körperstamm von SquatStretch in Squat, Füße liegen komplett auf dem Grund.

Drücken Sie nun die Fersen so weit nach oben, dass nur die Spitzen den Erdboden aufliegen. Wiederholen Sie die Aufgabe 5-10 mal. Sie können die vorherige Aufgabe verlängern, indem Sie mit dem Vorfuß auf einer Treppe stehen. Streckt von da oben eure Fersen wieder nach oben, so dass ihr auf den Zehenspitzen steht.

Wiederholen Sie diese Aufgabe 5-10 mal. TreePositionieren Sie sich gerade nach oben, heben Sie einen Fuss hoch und legen Sie ihn auf Ihren Schenkel. Auch bei dieser Bewegung wird die ganze Fussmuskulatur gestärkt. Auf dem Netz finden Sie eine Reihe von anderen Yoga-Übungen für die Füße. Hier im Paradies zum Beispiel fand ich ein besonderes Stiletto-Yoga, das die Füße stabilisiert und sie so vor Schmerz bewahrt, wenn sie High Heels auftragen.

In den nachfolgenden Beispielvideos sehen Sie weitere Varianten von möglichen Yoga-Übungen für die Füße.

Mehr zum Thema