Meditation Energie

Energie der Meditation

Alle Athleten wissen, dass Energie der Schlüssel zum sportlichen Erfolg ist. Tanken Sie Energie durch Zen-Meditation, Tiefenentspannung und Kraft ist ein Zen-Seminar für Anfänger und Fortgeschrittene. Bei der Meditation passiert es mir, dass der Hals zuckt und der Kopf sich hin und her bewegt. In diesen sensiblen Coaching-Sitzungen erhalten Sie die Werkzeuge für die hohe Kunst der Meditation. Monatlich meditieren zahlreiche Menschen aus aller Welt zusammen, nachdem sie über zwei Herzen für den Weltfrieden meditiert haben!

Energie-Meditation - Yogawiki

Die Meditation trägt dazu bei, die Energie zu vereinheitlichen, die Chakren zu beleben, die Energiestörungen in den Nadis (Energiekanälen) zu beseitigen. Es leitet durch die Aktivierbarkeit der Energie zur Beruhigung des Verstandes. Energiemeditation - Kurzbedienungsanleitung - 8 Minuten Energiemeditation - Lange Bedienungsanleitung - 27 Minuten Beginnen Sie mit der tiefen Abdominalatmung. Spüren Sie den Solarplexus in Ihrem Magen und stellen Sie sich vor, wie die Energie in Ihrem Magen gestärkt wird.

Wer will, kann sich eine Sonneneinstrahlung im Magen ausmalen oder sich wiederholen: "Ich sammele Energie in meinem Solarplexus". Stellen Sie sich vor, Sie senden die Energie des Bauchs, während Sie zum Muladhara-Chakra am unteren Wirbelsäulenende atmen. Fühle, dass dieser Energiepunkt eine Pforte oder eine Tür zum Grenzenlosen ist.

Um eine energetische Meditation zu leiten, hier sind die Wörter, die Sukadev auf der DVD Meditation verwendet: Es handelt sich um eine Meditations-Technik, um Ihre energetischen Zentren, die Chakren zu vereinheitlichen und Ihr Energielevel deutlich zu steigern. Besonders bei dieser Meditationsart ist es besonders darauf zu achten, dass Sie mit einem gerade stehenden Lehnenrücken sitzen und sich nicht an diesen anlehnen.

Bauchnabel, Brustkorb locker, Unter- und Oberrücken locker. "Stellen Sie sich vor, dass von oben kommendes Wasser und Energie in Sie einströmt, dass Sie mit Ihrer Schädelhaube im Sahasrara-Chakra Wasser und Energie aufnehmen. Bei jeder Inhalation wirst du mit frischem und positivem Leben erfüllt. Â "Ich sende allen Lebewesen helles und liebevolles Wissen.

Dann sende ich allen Lebewesen helles und liebevolles Sonnenlicht. "Stellen Sie sich vor, Sie öffnen sich vom Herz und strahlen Strahlendes Feuer und Leidenschaft in alle Himmelsrichtungen aus. Werden Sie sich dessen bewußt, wie sich der Bauchnabel erweitert, wenn Sie atmen, und kommen Sie leicht wieder herein, wenn Sie atmen. Bei der Einatmung weitet sich der Magen nach vorn aus.

Wenn du ausatmest, geht dein Magen wieder hinein. Atme ein, beule aus, beule aus. Atme ein, beule ein. Stellen Sie sich vor, dass Sie mit jedem Atemzug leichtes und warmes Wasser in Ihrem Magen ansammeln. Sie können sich auch eine Sonneneinstrahlung im Magen ausmalen. Yogis bezeichnen das Kraftzentrum im Bauchnabel als die innerliche Sun. Er wird auch als Solarplexus oder Solarplexus bekannt.

So sammeln Sie in Ihrem Magen viel Energie, Strom und Energie. Stellen Sie sich nun vor, dass Sie diese Energie allmählich auf die untere Rückenwirbelsäule herunterziehen. Im Unterrückenbereich befindet sich ein bedeutendes energetisches Zentrum, das so genannten Muladhara-Chakra, das Erd-Chakra, das uns zum Boden verhilft, das auch der Hauptsitz der Kundalini ist, der Kosmos-Energie in uns, die uns helfen soll, über uns hinaus zu wachsen.

Stellen Sie sich vor, dass mit jeder Einatmung der Solarplexus weiterhin aktiv wird und Sie mit jeder Ausatmung diese Energie an die untere Rückenwirbelsäule abgeben. Atme in den Solarplexus ein, atme in die untere Wirbelsäulenregion aus. Sie können dies entweder nur fühlen oder, wenn Sie wollen, mit der Idee des Lichts in Verbindung bringen. Nun fangen wir an, die Energie über die gesamte Länge der Wirbelsäulen zu verteilen.

Stellen Sie sich vor, wenn Sie inhalieren, aktivieren Sie die Energie in der unteren Lendenwirbelsäule, und wenn Sie atmen, strömt diese Energie die Lendenwirbelsäule hinauf zum Schlaf. Atme Energie in die untere Wirbelsäulenregion ein, atme bis zum Köpfchen aus. Inhalation vom Solarplexus zur Lendenwirbelsäule. Atme entlang der Wirbelsäulen bis zum Körper aus. Atme bis zur oberen Seite der Wirbelsäulen ein und atme entlang der Wirbelsäulen bis zum Köpfchen aus.

Stellen Sie sich vor, Sie atmen jetzt ein und ziehen die Energie bis zum oberen Ende der Dorn. Bei der Ausatmung der Wirbelsäulen bis zum Kopfende. Inhalation über Scheide, Hals, Herzmuskel, Magen, Sexualorgane zur Senkung der Lendenwirbelsäule. Atme die Wirbelsäulen bis zum Kopfende aus. Inhalation über Scheide, Hals, Herzmuskel, Magen, Sexualorgane zur Senkung der Lendenwirbelsäule.

Atme entlang der Wirbelsäulen bis zum Körper aus. Inhalation, Stirne, Hals, Brust, Unterleib, Sexualorgane zur Lendenwirbelsäule, Atme die Rückenmark hoch bis zum Schädel aus. So harmonisieren Sie die Energie der sieben Hauptchakren entlang der Wirbelsäulen und der 5 Chakren an der Körperfront. Sie können diese Idee mit der Idee des Lichts kombinieren, einem strahlend gelben Lichter, das in einem Energiezyklus durch Sie fließt, oder Sie können den Energiezyklus allein ohne jegliche Sichtbarmachung fühlen.

Ihr habt jetzt einen sehr kraftvollen Energiezyklus geschaffen. Die Energie der Chakren wurde kräftig stimuliert. Nun kannst du diese Energie bündeln und sie dazu bringen, dich in die Meditation zu leiten. Reduzieren Sie den Luftstrom auf kevalas Kumbhaka, auch Meditationsatem oder Meditationsatem oder Meditationsatem oder Meditationsatem oder Meditationsatem oder meditativ. Aber es ist auch völlig locker, wenn man merkt, dass man nicht mehr genug frische Luft bekommt, 1, 2 oder 3 Mal tief durchatmen und dann zu diesem Meditationsatem zurückkehren, wo man ein wenig frische und ein wenig frische Luft atmet.

Bringen Sie nun Ihr Bewußtsein zum Herz, während Sie weiterhin einatmen und sehr wenig ausatmen. Bringen Sie nun das Bewußtsein in den Rachen. Bringen Sie Ihr ganzes Bewußtsein in das energetische Zentrum im Rachen. Bringen Sie Ihr Bewußtsein in die Stirnmitte, zum sogenannten dritten Aug. Konzentrieren Sie Energie und Bewußtsein in der Stirnmitte.

Bringen Sie Ihr Bewußtsein auf die Spitze des Schädels, auf das Kronenchakra. Bringt nun euer Bewußtsein zu dem Energiestandort, den ihr am meisten gefühlt habt. Stellen Sie sich vor, dass dieser Energiespitz wie ein Gate ist, eine Eröffnung zum Grenzenlosen. Wenn ihr das Bewußtsein und die Energie den ganzen Weg in diesem Moment konzentriert, geht durch diese Eröffnung und spürt die Verbundenheit mit dem Kosmos.

Mehr zum Thema