Loferl Socken

Socken Loferl Socken

Zunächst möchten wir darauf hinweisen, dass Loferl - wie oft fälschlicherweise behauptet - nichts mit Socken oder Strümpfen im wahrsten Sinne des Wortes zu tun hat. Loferl aus Schurwolle mit Socken in den Farben natur und grün von LUSANA. Das Loferl-Set mit passenden Socken. Mit Socken oder Strümpfen im eigentlichen Sinne hat Wadlstrümpf', das sogenannte Loferl, nichts zu tun, sie werden nur an den Waden getragen. Socken mit Almwerk Almwerk Trachtenkostümen lang.

Trägst du (oder dein Mann) Loferl?

Umgedreht, hochgerollt, über das Bein, darunter, mit oder ohne Fuß - wie tragen Sie Ihren Loferl richtig? Im Loferl bringt man das Dunkel ein! Zunächst einmal wollen wir darauf verweisen, dass Loferl - wie oft fälschlicherweise gesagt - nichts mit Socken oder Nylons im wahrsten Sinne des Wortes zu tun hat. Die Loferl werden nur an den Kälbern mitgenommen.

In der Regel zusammen mit den dazu gehörenden Socken, die nur unter die Knöchel (Socken) reichen. Bei einigen Trachtenliebhabern wurde Loferl schon immer um die Kälber des Menschen herum angelegt, um sie dichter und damit kraftvoller wirken zu lässt. Es wird jedoch gesagt, dass Loferl tatsächlich aus der Zeit stammt, als Schuhe luxuriöse Güter waren und nur die Reichen sie sich leisten konnte.

So war Loferl die preiswerte Schuhvariante, um das Fußbett vor Erkältung zu schonen. Darüber hinaus war die Darstellung von Nackthaut damals nicht zwangsläufig ein willkommenes Merkmal, was Loferl zu einer einfachen und kostengünstigen Alternativlösung machte. Diese These wird auch dadurch gestützt, dass Loferl damals viel lÃ?nger trug als heute.

Es ist nicht klar, woher der ursprüngliche Ursprung des Namens Loferl kommt: die Gestalt einer Astrinde, in der Johann Andreas Schmeller im neunzehnten Jh. dachte, dass die Umsetzung von "Lof" oder "Loft" in "Loferl" fortgesetzt worden sei. Die Bezeichnung ergibt sich aus dem Wortschatz "laufen", der im Westen Oberbayerns wie "lofen" oder "lofer" ausgeprägt war und immer noch ist.

Sicher ist, dass Loferl eines der traditionsreichsten Herrenkleider ist und zu jedem Lederhosenpaar gehört. Egal ob originell wie damals oder etwas kleiner (ca. 10 bis 15 Zentimeter) und modern wie heute: Loferl gehört unter das Bein, auf die Spitze des stärksten Teiles des Wadens. Achte auch auf den Sitz: Loferl werden weder auf den Kopf gestellt noch umgerollt.

Wichtig ist auch die symmetrische Haltung beim Tragen: Das Loferl sollte bei beiden Kälbern auf der gleichen Ebene stehen. Traditionsgemäß und "richtig" führen Sie das Loferl übrigens gewirkt, oder nach Ihren Wünschen der Frau oder eines Fachgeschäfts hergestellt, und ohne Fußballen. Ob an kalten oder heißen Tagen, mit starken oder schlanken Kälbern - Loferl sind schlichtweg Teil eines Trachtenoutfits.

Trägst du (oder dein Mann) Loferl?

Mehr zum Thema