Kirschkernkissen

Kissen aus Kirschkern

Sie suchen das perfekte Kirschkernkissen für Sie? Kissen aus Kirschkern haben oft tolle Designs - die Wärmekissen helfen oft, aber nicht immer! Mehr und mehr Menschen verwenden Kirschkernkissen. Die absolut trockenen Kirschkerne speichern die Wärme und geben sie dann sehr langsam wieder ab. Die Kirschkernkissen sind ideal als Wärmekissen bei Verspannungen, Bauchschmerzen und anderen Beschwerden.

Heizkissen & Getreidekissen - Auswahl der richtigen Befüllung

Getreidekissen werden für die Hitze- und Kältebehandlung verwendet. Für die Polster gibt es verschiedene Ausstattungen. Getreide hat ein sehr gutes Lagerungsvermögen und kann daher die Temperatur sehr lange aufrechterhalten. Fruchtsteine lagern auch Hitze und Kalte. Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass die verwendeten Hülsen völlig frei von Verschmutzungen sind. Das bedeutet, dass ein solches Kopfkissen nie als störend wahrgenommen wird, auch wenn es nicht mehr wirklich heiß oder wirklich kühl ist.

Deswegen kannst du mit dem Kopfkissen auch einpennen. Welche Narbenkissen sind die richtigen? Kleine Getreide und Samen werden in der Praxis in der Praxis als wohltuender wahrgenommen als große. In den Einzelfüllungen wird die Hitze für verschiedene Zeiträume gespeichert. Nach dem Abkühlen werden sie jedoch nicht als störend wahrgenommen, wie es bei einer Wärmeflasche der der Fall ist.

Das Beste daran ist, unterschiedliche Kopfkissen auszuprobieren. Der Austausch der Polster sollte etwa alle zwei Jahre erfolgen, da die Wärmespeicherkapazität der Hülsen und Getreide abnimmt. Bis auf wenige Ausnahmefälle sind die Kopfkissen nicht auswaschbar. Oftmals muss eine Befüllung entfernt werden, um sicherzustellen, dass das Kopfkissen richtig sitzt. Dies hat den Nachteil, dass die Getreide nicht so schnell ausrutschen.

Verwenden Sie ein Kopfkissen mit Reißverschluss, insbesondere für Dinkelspelzen, da die "Körner" regelmässig gewechselt werden sollten. Weil die Kopfkissen in den unterschiedlichsten Ausführungen und Grössen erhältlich sind, ist darauf zu achten, dass für die entsprechende "Behandlung" das passende Kopfkissen gewählt wird, d.h. insbesondere Nackenpolster, Pantoffel, Schal, Halbmondkissen oder ähnliches. Manche Polster sind auf einen bestimmten Anwendungsbereich abgestimmt.

Manche Kopfkissen sind kuscheliger als andere. Kleinkörner eignen sich logischerweise besser als große Sauerkirschen. Fruchtkerne haben auch den Vorzug, dass sie eine ziemlich ausgetrocknete Hitze abstrahlen, die für viele Menschen sehr wohltuend ist. Außerdem speichert sie die Hitze dauerhafter als mit Getreide gefüllte Binden.

Die Kirschkernkissen sind sicherlich die wohl berühmtesten "Getreidekissen". Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass die Sauerkirschen sorgfältig aufbereitet werden. Leicht trocknende Cherry-Steine sind am besten. Diese sollten in einem Guss sein - also keine gebrochenen Nüsse. Besonders behutsam fügen sich die Polster ein und sind so dünn, dass die Befüllung nicht als störend wahrgenommen wird, wie es bei Kirschkerzen oft der Fall ist.

Die besten sind besonders entgaste und erwärmte Korn. + Durch das Feinkorn sind die Polster äußerst flexibel. Getreidekissen zeichnet sich durch wohltuende Hitze und die milde Ausstrahlung aus. Allerdings speichert sie die Hitze nicht so lange wie Fruchtsamenkissen. Optimal ist es natürlich, wenn die Getreide aus kontrolliertem ökologischem Landbau stammt.

Wer durch Knister- und Raschelgeräusche gestört wird, besonders beim Einschlafen natürlich, sollte ein solches mitnehmen. Raps ist kleiner und geschmeidiger als andere Spachtelmassen, was die Polster noch geschmeidiger und kuscheliger macht. Raps hat aufgrund des erhöhten Ölgehalts den Vorzug, dass er die Hitze besonders lange aufnimmt.

Leinsaatgut enthält viel Fette, was den Nachteil hat, dass es recht scharf gemacht werden kann. Das bedeutet, dass sie die Hitze natürlich für längere Zeit speichert.

Mehr zum Thema