Futon Sitzkissen

Sitzpolster Futon

kann nachts schnell in ein Schlafzimmer verwandelt werden, indem man Futons ausrollt. Die Boho Futon Futon Mehrzweck-Terrasse. Schlafkissen Futon Schlafkissen Futon Japone. Ich setzte mich dankbar auf das Kissen, um Zazen zu üben. Aufbau: Monoblock-Box aus Eichenholz, Sitzpolster matt lackiert:

Sitzpolster & Dekokissen für Ihr stilvolles japanisches Zimmer

Tatamikissen, Zafu oder Zabuton - die Lebenskultur Japans hat eine Fülle von traditionellen Sitzkissen geschaffen. Neben ihren Vorteilen für die Gesundheit können die japanischen Polster und Sitzkissen auch ausgezeichnet in die heutige abendländische Lebenskultur integriert werden. Traditionsgemäß hatten die japanischen Wohnhäuser wenig erhabene Sitze. Solch ein japanisches Zimmer (Washitsu) dienten nicht nur am Tag als Wohnraum, sondern konnten durch das Herausrollen von futonalen Gegenständen auch in der Nacht rasch in ein Zimmer verwandelt werden.

Wer sich in seiner westlichen Ferienwohnung auf Tatami einlässt, ohne ein ganzes Zimmer aufstellen zu müssen, für den ist ein Tatami-Kissen eine gute Wahl. Die Tatami-Matte hat alle Vorteile einer konventionellen Tatami-Matte, wie z.B. eine gute Wärmedämmung gegen kalte Böden und verleiht jedem Zimmer ein unverwechselbares orientalisches Touch.

Der Japaner Zafu-Sitzkissen trägt zu einer entspannten Sitzposition für die Rückenwirbelsäule bei und sorgt für ein wohltuendes Lebensgefühl auf jedem Untergrund. Mit dem Anheben des Zafu-Sitzkissens liegen die Knien unter der Vagina. Durch diese lockere Körperhaltung können auch unerfahrene Menschen bequem und dauerhaft auf dem Fußboden aushalten. Das Zafukissen hat einen festen Platz in der Welt des Zensoriums.

In den längeren Phasen der Sitzmeditation (Zazen) sind die Praktizierenden auf ein so bequemes Polster wie möglich angewiesen, so dass sie sich ganz auf die Mediation ausrichten können. Aufgrund seiner speziellen Ausformung hat sich das Zafu-Kissen als das am besten geeignetste unter allen asiatischen Polstern durchgesetzt. Die Zafukissen werden üblicherweise mit Buchweizenmuscheln befüllt, und es gibt auch Polsterfüllungen mit dem natürlichen Produkt Kapok.

Ob Sie das ideale Polster für Ihre Zen-Meditation finden oder nur bequem sitzen wollen: Die japanischen Sitzpolster von Zafu erfüllen alle Anforderungen und können auch auf der ökologischen und optischen Seite uneingeschränkt mitspielen! Man kann einen Sabuton als universelles Japankissen bezeichnen. Sie ist sowohl als bequemes Sitzkissen im japanischen Raum (Washitsu) als auch als Stützkissen auf Stühle oder Bänke geeignet.

Aber auch im modernen Japan wird der Sabuton bei vielen Gelegenheiten eingesetzt, wie z.B. als Sitzkissen für die Besucher eines Sumo-Wettbewerbs. Im Vergleich zu anderen asiatischen Kopfkissen wie dem Schlafzafu hat es eine ziemlich schlanke Bauform, die weniger Einfluß auf die Sitzposition hat. Aber auch vielseitiger ist der Sabuton und kann als Japan-Polster auf Westmöbeln eingesetzt werden.

Sogar ein bereits gemütlicher Bodenstuhl wie der japanische Bodenstuhl z. B. der zaïu kann mit einem zaïsu sogar noch angenehmer werden. Diejenigen, die gern auf einem Flachkissen meditieren, werden die Vorteile dieses asiatischen Sitzpolsters sehr zu schätzen wissen. In der Zen-Welt selbst wird Sabuton oft als zusätzlicher Sitz unter dem Sternzeichen verwendet, um eine optimale Entspannungsposition zu erzielen.

Nebst Zabuton-, Zafu- und Tatami-Kissen gibt es auch andere Asienkissen, die Sie nach Ihren Vorstellungen sowohl als Liegekissen als auch als Sitzkissen verwenden können.

Mehr zum Thema